Gemeinde Empfingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

 

Der Jörgenbrunnen

Hauptwasserversorgung

Jörgenbrunnen

Die Quelle des Jörgenbrunnens stellt die Hauptwasserversorgung des Ortes dar. Sie speist sämtliche Dorfbrunnen per Deichelleitungen. Bereits 1562 ist sie im Wehrsteinischen Lagerbuch vermerkt. Der Ruheplatz mit dem Brunnen steht symbolisch für das Gewann „Jörgenbrunnen“, das 1998 zum Baugebiet erschlossen wurde. Diesen Brunnen schuf Steinmetzmeister Josef Hellstern. Die erste Industrieansiedlung begann im Jahre 1946 durch die Firma Bauser, die sich bis zum heutigen Tage mit der Produktion von Kontroll- und Zeitschaltuhren einen weltweiten Namen verschaffte. Gegenüber befindet sich die Mosterei von Albert Brändle sowie der Katholische Kindergarten, der im Jahre 1956 erbaut und im Jahre 1966 erweitert wurde.

Zu Ehren der deutschfranzösischen Gemeindepartnerschaft erhielt der frühere Kindergartenweg im Jahre 1994 den Namen „La-Roche-Blanche-Weg“. Rechts des „La- Roche- Blanche- Weges befindet sich das Pfarrhaus, das 1967 erbaut wurde.

Der Jörgenbrunnen